Die Tiere, die etwas Bedeutendes tun wollten

Die Tiere, die etwas Bedeutendes tun wollten

„Eines Tages beschlossen die Tiere, dass sie etwas Bedeutendes tun wollten, um die Probleme der neuen Welt zu lösen. Deshalb organisierten sie eine Schule. Es gab Unterrichtsfächer wie Laufen, Bergsteigen, Schwimmen und Fliegen. Um diese Schule einfacher organisieren zu können, sollten alle Tiere an allen Fächern teilnehmen.

Die initiative Ente zeigte im Schwimmunterricht eine außerordentliche Begabung, ja, sie war zu ihrer Freude sogar besser als der Schwimmlehrer. Sie machte aber nur recht langsame Fortschritte beim Fliegen und war im Lauftraining sehr schlecht.

Da sie beim Laufen so schlecht war, musste sie das Schwimmen aufgeben und nachmittags länger in der Schule bleiben, um Wettlaufen zu trainieren. Dabei wurden ihre Schwimmhäute so stark beansprucht, dass sie beim Schwimmen nur noch durchschnittliche Ergebnisse erzielen konnte. Aber eine Durchschnittliche Leistung war durchaus akzeptabel und so machte sich niemand größere Sorgen drüber – außer der Ente.

Der gewissenhafte Hase war beim Laufen der Beste, bekam aber ein nervöses Zucken in seinen Beinmuskeln aufgrund des vielen Sondertrainings im Schwimmen.

Das stetige Eichhörnchen war außerordentlich gut im Klettern, wurde aber immer mehr entmutigt, weil sein Lehrer von ihm verlangte, dass es beim Flugunterricht vom Boden in die Höhe starten sollte, statt von den Baumwipfeln in die Tiefe. Von der Überanstrengung bekam es Muskelkater und erhielt dadurch nur sehr schlechte Noten beim Klettern und Laufen,

Der dominante Adler war ein Problemkind und wurde strengstens dafür bestraft, dass er nicht gehorchte. Im Kletterunterricht war er immer der erste, der den Gipfel erreichte, er bestand aber darauf, auf seine eigene Art und Weise dorthin zu gelangen.“

(frei nach Chuck Swindoll: „Home Where Life Makes Up Ist Mind“, S. 51) und Lothar J. Seiwert & Friedbert Gay (das 1×1 der Persönlichkeit)

  • Was kann uns diese Fabel sagen?
  • Überlege mal für dich, welche Lehre ziehst du daraus?
  • Wie kannst du diese Fabel vielleicht auf dein Leben übertragen?
  • Was bedeutet diese Fabel im Bereich Beziehungen? 

Was können wir aus dieser Fabel für unsere Beziehungen lernen?

Kennst du das DISG Modell? Ein Modell, das in erster Linie als Kommunikationsmodell bekannt ist. DISG basiert auf einer Typologie von William Moulton Marston aus dem Jahr 1928, und wird mittlerweile von verschiedenen Unternehmen als Persönlichkeitsmodell angeboten.

Im DISG Modell gibt es die vier Grundtypen Dominant, Initiativ, Stetig und Gewissenhaft.

In meinem Blog werde ich sicher noch des Öfteren darauf eingehen. Das Verständnis um das DISG Modell, hilft uns in vielen Bereich in unserem Leben, auch beruflich.

Wenn wir annehmen, die Ente sei der initiative und damit der gelbe Typ, und der Adler der dominante und damit der rote Typ, wird sehr schnell klar, dass es zwar nicht gänzlich unmöglich ist, dass sich eine solche Paarung versteht, schließlich können beide fliegen, aber wie harmonisch wird das wohl sein?

Die Ente fliegt ebenfalls sehr elegant, jedoch keine allzu weiten Strecken, fühlt sich im Wasser viel wohler, dass ist ihr Zuhause, zudem ernährt sie sich überwiegend pflanzlich. Und der Adler? Er ist eher der König der Lüfte, offene Landschaften und das Gebirge sind seine Heimat, und er ernährt sich von Säugern.

Was für ein Paar gäbe die Ente und der Adler wohl ab?

Das Entlein und der Adler in einer Beziehung?! Also wenn ich mir vorstelle: ich selbst war Leistungsschwimmerin, auch wenn ich heute nur noch bei 40 Grad Plus baden gehe, als Grundtyp bin ich eher der Wassersportler, Schwimmen, Segeln, Reiten am Meer, am Strand liegen. Wenn mein Partner nun ein Gebirgsmensch wäre, der jedes Wochenende Berge erklimmt, Mountainbike Touren macht und Bergrennen toll findet, dann gibt es zwei Möglichkeiten. Die erste, wir verbringen kein Wochenende zusammen, die zweite, einer von uns macht das was er gar nicht will. Einer verbiegt sich für den anderen. Das Ergebnis: beide sind unglücklich!

Eine Beziehung zum Unglücklichsein? Willst du das?

Wer bist du und wen suchst du, die Ente, der Adler, der Hase oder das Eichhörnchen?

Melde dich gleich zum ersten Webinar an, jetzt gratis unter: kostenfreies Info Webinar mit Mehrwert